Alles rund um das Thema Plotten

Plotten ist in der Welt der DIY-Künstler und kreativen Bastler schon lange kein Geheimtipp mehr. Aber was genau steckt hinter dem Trend? Ein Schneideplotter für den Hobbybereich ähnelt einem Drucker – aber während der Drucker die vorgegebenen Daten druckt, überträgt der Plotter Linien und Kurven einer Datei auf ein Medium, indem er diese schneidet oder zeichnet.

Gesteuert wird das Gerät mittels einer passenden App über den Computer oder das Smartphone. Während des Plotter-Vorgangs wird die Schneidematte im Gerät nach vorne und hinten bewegt, die verschiedenen Messer und Tools bewegen sich auf der anderen Achse nach links und rechts. Unter Einsatz unterschiedlicher Materialien, Tools und Designs entstehen so einmalige Kreationen.

Plotten liegt im Trend

In den letzten Jahren wurden die Schneideplotter immer populärer in der wachsenden DIY-Community. Denn die praktischen Geräte treffen den Nerv der Zeit: Aus den eigenen Ideen individuelle Produkte mit Unikatcharakter zu schaffen ist ein Anreiz, der viele Kreative überzeugt. Und dabei kann ein Plotter längst viel mehr als nur Schneiden.

Je nach Modell ist das Gerät in der Lage, mittels auswechselbarer Werkzeuge zu prägen, zeichnen, falzen und gravieren und verarbeitet unzählige Materialien – von Papier über Folie und Leder bis hin zu dünnem Holz. Ein Schneideplotter eignet sich daher sehr gut als Ergänzung für kreative Hobbys wie Nähen, Scrapbooking oder Textilveredelung aber auch DIY-Einsteiger können im Handumdrehen kleine Projekte wie Grußkarten oder Aufkleber umsetzen. Langweilige Kleidung, Möbel oder Accessoires gehören mit dem Schneideplotter der Vergangenheit an, denn Upcycling liegt im Trend und sorgt in wenigen Schritten für ein neues, individuelles Love-Piece.

Wie starte ich?

Der Plotter

Zunächst solltest du dir überlegen, was du genau mit deinem Schneideplotter vorhast. Geht es dir vorrangig ums Basteln oder willst du deine Kleidung verschönern? Bis zu welcher Größe kann der Schneideplotter Projekte problemlos umsetzen? Optik, Qualität und leichte Handhabung sind ebenfalls wichtige Faktoren bei der Entscheidung. Schließlich soll der Plotter auf den Schreibtisch passen, ohne zu viel Platz einzunehmen oder vielleicht auch mal mit zu Freunden oder in den Urlaub genommen werden.

Die Software

Sie ist das Herz des Schaffensprozesses und sollte deine Kreativität unterstützen und immer Neues zum Entdecken bieten. Etwa über den Zugang zu einer Datenbank, in der man verschiedene Bilder, Schriftarten und auch fertige Projekte findet. So kannst du direkt loslegen. Außerdem wichtig: ein schneller, intuitiver und präziser Umgang, damit das Gestalten Freude macht. Wenn du selbst gerne zeichnest, sollest du zudem darauf achten, dass das Hochladen deiner eigenen Designs aus anderen Programmen möglich ist.

Die Materialien

Sieh dir die Auswahl an Materialien an, die der Plotter schneiden kann. Einige Modelle können auch Leder und Holz schneiden, andere kommen schon früher an ihre Grenzen. Hier kannst du dir nach oben hin Möglichkeiten offenhalten, um deine Ideen und Projekte in Zukunft aufs nächste Level zu bringen.

Die Anwendung

Achte darauf, dass dein Plotter kompatibel mit deinem Laptop oder Smartphone ist und sich sowohl per USB Kabel als auch via Bluetooth verbinden lässt. Auf diese Weise kannst du deine Designs erfolgreich kreieren und umsetzen – schnell und unkompliziert.

Die Kosten

Eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielt natürlich auch der Preis. Prüfe daher genau, welche Ausstattung der Schneideplotter bereits mitbringt und welche Tools du dir gleich am Anfang zusätzlich besorgen musst. Auch hier solltest du dir überlegen, welche Pläne du mit deinem Plotter verfolgst. Wenn es dich reizt, immer Neues auszuprobieren und den aktuellen DIY-Trends zu folgen, kommst du kaum an einem vielseitigen, aber dafür auch etwas kostenintensiveren Allround-Talent vorbei.

Die Unterstützung

Im DIY-Bereich geht nichts ohne die Community. Hier findest du Hilfe, Unterstützung und Inspiration für neue Projekte. Darüber hinaus solltest du dich informieren, welche Chancen es gibt, sich weiterzubilden. Online-Kurse oder auch Facebook-Gruppen bieten eine tolle Möglichkeit, um sich mit anderen auszutauschen und Profi-Tipps für knifflige Projekte zu bekommen. Auch ein guter Kundenservice ist entscheidend und sollte dir bei Problemen mit deiner Maschine immer kompetent zur Seite stehen.

Los geht’s…

Bereit, deinen Schneideplotter zu wählen? Oder brauchst du noch mehr Informationen? Die Seite start2cricut.com bietet eine umfangreiche Gegenüberstellung der verschiedenen Modelle und unterstützt dich bei der Auswahl der richtigen Tools und Materialien. Hast du alles zusammen, musst du nur noch anfangen! Plotten fördert die Kreativität und schult das Auge für Details. Außerdem hat es eine beruhigende Wirkung und lässt dich von deinem Alltag abschalten. Probiere verschiedene Materialien aus und designe deine eigenen Motive – so werden aus altbekannten Möbeln oder einem Basic T-Shirt ganz persönliche Einzelstücke, mit denen du anderen oder dir selbst eine Freude machen kannst.